Vita

Veit-Jacob Walter | Organetto, Orgel/Cembalo, Regie

 

Veit-Jacob Walter ist in vielfältiger Weise an Kunst und verschiedenen Kunstformen interessiert. Bereits früh begann er, sich neben der Musik auch für Literatur, Sprache und Musiktheater zu interessieren und setzt sich seit einigen Jahren intensiv insbesondere mit der expressionistischen Literatur, dem expressionistischen Stummfilm und der bildenden Kunst diesen Stils auseinander. Als Regieassistent und Regisseur war er an verschiedenen freien Musiktheaterproduktionen beteiligt, die von barockem bis experimentellem Musiktheater reichen. Neben seiner Leidenschaft für das Theater ist er als freischaffender Musiker (Komposition, Cembalo, Orgel, historische Tasteninstrumente) tätig.
Seit 2018 hat er eine Dozentur für Cembalo und Musiktheorie an der Université Antonine Beirut inne, wo er gemeinsam mit libanesischen und europäischen Musikern am Aufbau des ersten libanesischen Center for Early Music beteiligt war. Er ist Gründungsmitglied des CAFÉ INTERNATIONAL baroque orchestra, das sich auf die Aufführung von spätbarockem Oratorien- und Opernrepertoire spezialisiert hat und bei dem er sowohl als Regisseur als auch als Cembalist tätig ist.
Der Gewinner zahlreicher Preise, wie dem Concours artistique d’Épinal und dem Händelwettbewerb Karlsruhe, studierte Orgel und Komposition in Freiburg, Hannover, Berlin und Regensburg. Sein Cembalostudium an der Bruckneruniversität Linz sowie seine Studien der frühen Tasteninstrumente an der Schola Cantorum Basiliensis schloss er mit dem Abschluss Master of Arts (M.A.) mit Auszeichnung ab.
Veit-Jacob Walter ist seit 2020 an der Oper Chemnitz engagiert.
 
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© webmaster museum musicum berlin